Donnerstag, 31. Januar 2013

Schweifprognosen

Leider sieht die Helligkeitsprognose immer noch nicht wirklich prickelnd aus. Allerdings gibt es bereits eine Prognose der Anordnung der Schweife. Uwe Pilz hat sie auf der Seite der VdS-Fachgruppe Kometen eine Schweifprognose gewagt. Ich habe sein Diagramm mal so gedreht, dass es so orientiert ist, wie der Komet relativ zum Horizont bei Dämmerungsende aussieht. Das obere Bild ist für den 20.3., das untere für den 30.3.
Leider sehen die Helligkeitsprognosen immer noch nicht prickelnd aus.

Hartwig





Montag, 21. Januar 2013

Wo steht PANSTARRS im März am Himmel?




Hier kommt einmal eine Aufsuchekarte für den Kometen PANSTARRS im März 2013. Gezeigt ist die Situation am Abendhimmel am 12.3. bei Ende  der nautischen Dämmerung. Man erkennt den Weg des Kometen am Sternenhimmel, inclusive seiner schönen Passage am Andromedanebel Anfang April. Die blaue Linie unten ist der Horizont. Erstellt wurde diese Karte mit Guide 9





Die Grafik können Sie auch in groß  hier herunterladen.


Hier eine photorealistische Darstellung der Szene am 21.3.2013 in der hellen Dämmerung. Der Komet ist hier in Stellarium als Stern dargestellt.

 

und auch hier gibt es die Grafik  noch mal in groß



PANSTARRS: Analyse der Lichtkurve


Ich habe mal die aktuell verfügbaren Helligkeiten mit Comet for Windows zu einer Lichtkurve verwurstet
Das ergibt eine Formel wie m=5.5 + 5 log delta + 6.13log r. Sehr ähnlich wie Yoshidas Lichtkurve.

Danach würde der Komet Mitte März ca. 2.7mag hell sein und bis zum Monatsende auf 5. Größe abfallen. Also wohl eher kein großer Komet, sondern ein Objekt der Ikeya-Zhang-Liga.Aber man muss abwarten, eine völlig sichere Prognose kann man nicht anstellen. Leider gibt es auch noch Luft nach unten.

Wenn man dann aber die niedrige Horizonthöhe in Rechnung stellt, wird es für den typischen Astronomietagbesucher, vor allem unter Stadtbedinungen, nicht so prickelnd sein.Für Amateurastronomen wird der Komet in jedem Fall spannend.






Sonntag, 20. Januar 2013

Schwächere Aussichten für Komet PANSTARRS?


Yoshida hat gerade seine Helligkeitsprognose nach unten korrigiert. Danach wird der Komet PANSTARRS im März nur noch +2.7 mag hell. Das ist ja ganz nett, aber eben kein "großer Komet des 21. Jahrhunderts" mehr.

Es kann aber sein, dass die derzeitigen australischen Beobachtungen, auf denen dies beruht, systematisch zu schwach sind, weil der Komet auch dort nur wenige Grad über dem Horizont steht. Leider wird sich daran auch im Februar nichts ändern.
Generell kann man derzeit nicht seriös sagen, ob der Komet +4mag oder 0mag hell sein wird, wenn er Mitte März über dem mitteleuropäischen Horizont erscheint. Meine persönliche Meinung tendiert aber gerade in Richtung auf Pessimismus



Zwei helle Kometen 2013

Allgemeines
Dieser Blog soll über die aktuellen Entwicklungen bei den beiden potentiellen großen Kometen des Jahres 2013 informieren. In der GvA werden die Kometen sicher das Thema Nr. 1 werden. Im März/April wird Komet 2011 L4 PANSTARRS ein helles Objekt am Himmel werden. Im November könnte Komet 2012 S1 (ISON) noch erheblich heller werden.

Vorsicht
Kometenhelligkeiten sind nur sehr schwer vorherzusagen. Daher werden wir  hier ständig unsere Informationen updaten. Sicher werden beide Kometen so hell, dass sie für Amateurastronomen lohnende Objekte darstellen. Es wird auch spektakuläre Fotos geben, auch von GvA-Mitgliedern, die wir hier gerne zeigen können. Wer aber mit Medien und Öffentlichkeit zu tun hat, möge bitte etwas vorsichtig agieren. Ein groß in der Presse angekündigter Komet, der dann von normalen Menschen nicht gesehen werden kann, macht Astronomie nicht populärer. Abschreckende Beispiele hat es gegeben, z.B. Komet Kohoutek in den 1970ern und Komet Austin in den 1990ern. Hier werden wir die neuesten Helligkeitsprognosen diskutieren. Dennoch - gerade größere Kometen können etliche Größenklassen schwächer werden. Für den mit Teleskopen ausgestatteten Beobachter ist das kaum ein Problem - Otto Normalverbraucher guckt dann mangels Röhre in die Röhre.


Wann und wo?
Komet PANSTARRS:  Sollte der Konet wirklich hell werden, wird er ab Mitte März (13.3.2013) sehr tief am Abend in der Dämmerung zu sehen sein. Ein Ort mit einwandfreier Horizontsicht ist hierzu erforderlich. Der Komet klettert zwar immer höher, verliert aber voraussichtlich an Helligkeit. Die derzeitigen Prognosen sehen ihn Mitte März als ein Objekt 1. Größe, Anfang April soll er nur ungefähr  3. Größe haben.

Komet ISON: Diesen Kometen kann man sowohl vor als aus nach dem Perihel sehen, und  zwar am Morgenhimmel. Im Oktober könnte er Feldstecherhelligkeit erreichen, und ab Mitte November ein großer Komet sein. Dann verschwindet er am Tageshimmel. Aber derzeitige Helligkeitsprognosen deuten darauf hin, dass er so hell werden könnte, dass er auch am Tageshimmel bei guter Durchsicht gesehen werden kann. Am 28.11. passiert der Komet in sehr geringem Abstand die Sonne (knapp 2 Millionen Kilometer). Sollte er diese feurige Pasage überleben, steht er ab Anfang Dezember dann wieder vor nachtdunklem Himmel am Morgenhimmel, und er könnte noch zur Advents/Weihnachts/Sylvesterzeit 2013/2014 mit bloßem Auge sichtbar sein.

Auf dieser Seite werden wir die weitere Entwicklung verfolgen.