Montag, 25. Februar 2013

PANSTARRS-Vortrag am Mittwoch!

Am Mittwoch hält André Wulff beim Klönsnack der GvA Hamburg einen Vortrag über die Helligkeitsaussichten und die Beobachtungsmöglichkeiten der Kometen PANSTARRS und  ISON:

WANN: 27.2.2013, 19:30
WO: Kleiner Hörsaal des Biozentrums, Ohnhorststr. 18, 22609 Hamburg
WER: André Wulff
THEMA: "Zwei große Kometen im Jahr 2013 ?"

Man sieht sich am Mittwoch in Flottbek!

Sonntag, 24. Februar 2013

Weitere Helligkeitsprognosen

Jetzt lehn ich mich mal aus dem Fenster! Die Beobachtungen aus diesem Jahr sind derart konsistent, dass man eigentlich nicht mehr viel riskieren kann.

Hier meine Lichtkurve, wobei ich NUR die Beobachtungen von 2013 herangezogen habe. Sie fügen sich ganz gut zu einer Lichtkurve  m = 5.67+ 5 log r + 7.7 log delta
In der Regression unten erkennt man, wie gut alles stimmt, und wie wenig Luft nach oben noch vorhanden ist.


Was bedeutet das nun für die Helligkeiten im März? Ich erwarte folgende Helligkeiten: 13.3.: 2.1mag; 20.3.: 3.2 mag, 25.3.: 4.0 mag, 1.4.: 4.9 mag, 15.4.: 6.3 mag.
Da der Komet Mitte März nur sehr tief steht und das auch nur in der hellen Dämmerung, rechne ich nicht damit, dass er in die Kategorie der "Großen Kometen" (Bennett, West, Hyakutake, Hale-Bopp) einzureihen ist. Dennoch dürfte er ein schöner Komet werden - vor allem auch für Fotografen.  Vielleicht so wie Komet 1980 Y1 (Bradfield) Anfang 1981, der im Feldstecher etwa so aussah wie eine Miniausgabe von Komet West oder Hale-Bopp. Oder der ebenfalls von Bradfield entdeckte Komet 2004 F4. Er stand im April 2004 ähnlich horizontnah wie Komet PANSTARRS und wohl etwas schwächer als dieser. Hier mal zwei Fotos, die ihn direkt neben dem 3 km entfernten Hamburger Fernsehturm zeigen.


Mit so etwas in der Art dürfen wir wohl rechnen. Hoffentlich spielt das Wetter mit!






Samstag, 16. Februar 2013

Helligkeitsprognosen

Ich habe mal die im Netz verfügbaren Helligkeiten ausgewertet, da im Netz Gerüchte streuen, der Komet wäre jetzt sehr viel heller als vorhergesagt.

 


Die blaue Lichtkurve ist ein Fit durch ALLE Daten bvon Mitte 2012 bis heute.
Die andere Lichtkurve ist ein Fit durch AUSSCHLIESSLICH die 2013er Beobachtungen.
Erstellt wurde sie mit Yoshidas "Comets for Windows" tool. Klicken Sie die Kurven an, um sie groß darzustellen.


Beide Kurven ergeben unterschiedliche Maximalhelligkeiten (1.7mag statt 2.8), aber sehr ähnliche Hellogkeiten  in dem für uns interessierenden Zeitintervall Mitte März - Anfang April. Einmal fällt die Helligkeit von 3.0 auf 5.0, das andere Mal von 3.4 auf 5.0.. Die große in einigen Webbeiträgen versprochene Wende ist das wohl eher nicht.

Zunehmend wird es auch schwierig, die aktuellen Helligkeitsschätzungen von der Südhalbkugel einzuschätzen. Denn in Australien kann man den Kometen zwar bis zum Perihel sehen, aber dort  steht der Komet sehr sehr tief. in der hellen Dämmerung. Wir werden aber wohl vor eventuellen extremen Helligkeitsausbrüchen gewarnt sein, wenn der Komet im März am Nordhimmel auftaucht.


Anbei noch für die Experten ein logr / M-5log delta - Plot beider Lösungen





Hartwig

PANSTARRS: Bilder von der Südhalbkugel

Michael Mattiazzo hat den Kometen am 15.2. von Australien aus mit einer 60Da und einem 300mm-Tele fotografiert. Immerhin ist er seiner Einschätzung nach schon 5. Größe hell und zeigt doch einen netten Staubschweif



Bildquelle: http://members.westnet.com.au/mmatti/sc.htm

Auf der Seite findet man übrigens auch ein sehr schönes Bild  des Kleinplaneten 2012 DA14, der von seinem Standort aus an Eta Carinae vorbeiflog