Montag, 7. Oktober 2013

Ein detaillierterer Blick auf ISONs Schweif

Diese Falschfarben-Aufnahme vom Morgen des 2.10. zeigt einen schönen symmetrischen Staubschweif. Anzeichen von stärkeren Ausgasungen sind noch nicht zu erkennen. Der Komet ist allerdings auch noch mehr als 2 aE von der Sonne entfernt und passiert gerade den Mars. Anfang November unterschreitet dann der Abstand zur Sonne die Erdentfernung und dann wird der Komet von Tag zu Tag immer schneller der Sonne entgegen fliegen. Die auf den Kometen einwirkenden Kräfte werden dann exponentiell ansteigen und das müsste sich dann auch in einer merklich verstärkten Aktivität des Kometen niederschlagen. Wir nähern uns also der spannenden Phase dieses Kometenereignisses. Beobachter, die den Kometen in den nächsten Wochen aufnehmen bitte ich um Zusendung ihrer Aufnahmen zu Analysezwecken. Die Koma des Kometen wird sich auch bald vergrößern, so daß auch Aufnahmen mit Russentonnen oder größeren Teleobjektiven hier schon sehr hilfreich sein können. Die Bilder können an die GvA-Mailingliste (GvA-Hamburg@yahoogroups.de) oder direkt an mich (andre@andrewulff.de) geschickt werden.

Freitag, 4. Oktober 2013

ISON: Erste Bilder aus der Außensternwarte!

Eine Reihe von Sternfreunden hielten bis zur Morgendämmerung in Handeloh durch, um bei Hirschgeröhre den Kometen ISON am Morgenhimmel zu fotografieren. Hier ein Bild vom 29.9. mit unserem Astrographen .

Aufs Bild klicken, um es größer zu sehen!


Daten: 29.9.2013, 3:01:-3:52 UT.  44*60s, 12.5" Astrograph, Handeloh, Bearbeitung mit PI, PS, Fitswork. (C): Hartwig Lüthen .

Der Komet weist schon einen recht schönen Staubschweif auf und ist jetzt heller als 11. Größe.